Ganzheitlicher Beratungsansatz

Die Finanzbranche sieht sich mit der Bewältigung grosser Herausforderungen konfrontiert. Der Regulator bringt neue Gesetze und Vorschriften und zwingt Banken, sich in der Kundenberatung stärker abzusichern. Das Kundenverhalten verändert sich. Die Kunden interessiert, was ihnen die Bank und der Berater konkret bieten. Erfolgreich wird sein, wem es gelingt, seine Beratung noch stärker auf seine Kunden auszurichten.

Unser Angebot

Im Rahmen dieses Angebots erarbeiten unsere Fachspezialisten mit Optimus AG und in Zusammenarbeit mit Ihnen einen individuellen ganzheitlichen Kundenberatungsansatz. Dieser besteht aus verschiedenen Lieferobjekten wie zum Beispiel einem Beratungsprozess, einem Beratungsbogen, einer Nutzenargumentation, einer kundenspezifischen Präsentation und weiteren Dokumenten. Bei sämtlichen Lieferobjekten werden unsere Fachspezialisten Ihre bestehende Strategie, Ihr Leitbild, Ihre Werte etc. mit einfliessen lassen.

Der neue Beratungsansatz gibt Ihrer Bank ein klares Profil gegen innen und aussen. Er gibt Ihren Mitarbeitenden in den Kundengesprächen eine Struktur um die Kunden und ihre Bedürfnisse noch besser zu verstehen. Zudem erhalten Führungspersonen ein Instrument, um Ihre Mitarbeitenden noch gezielter begleiten zu können.

Ihr konkreter Nutzen

  • Strukturierter, auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelgrossen Banken oder Bankengruppen abgestimmter Beratungsansatz

  • Professionalität gegenüber Kundschaft erhöhen (Wirkung gegen aussen)

  • Potenzial der Kunden besser erkennen, um umfassende Lösungen anzubieten

  • Beratungsansatz/Schulung ist kompatibel mit den Anforderungen einer Zertifizierung (SAQ oder bankeigene)

  • Ansatz ist FIDLEG-konform

Unsere Leistungen im Überblick

  • Equilas und Optimus erarbeiten mit Ihnen in Workshops einen auf Ihre Bank oder Ihre Bankengruppe zugeschnittenen Beratungsansatz mit seinen dazugehörigen Instrumenten. Der Beratungsansatz wird konsequent auf die Umsetzbarkeit für kleine und mittelgrosse Banken und Bankengruppen abgestimmt.

    Zu den gemeinsam zu erarbeitenden Lieferobjekten gehören insbesondere:
    • Ganzheitlicher Beratungsprozess

    • Leitfaden zum Beratungsprozess

    • Beratungsbogen

    • Positionierungsinstrument

    • Themenspezifische Fragenkataloge zur Unterstützung der Kundenberater im Gespräch mit dem Kunden

    • Etc.

  • Der erarbeitete Beratungsansatz wird bei Ihnen vor Ort oder in einer vordefinierten Lokalität mit den Kundenberatern Ihrer Bank respektive Bankengruppen anhand von Simulationen geübt und angewendet. Führungspersonen Ihrer Bank begleiten nach einer Vorbereitung den ganzen Rollout-Prozess.

  • Der erarbeitete Beratungsansatz kann als Vorbereitung zu einer Kundenberater-Zertifizierung (SAQ oder bankeigene) genutzt werden.

Preis

Der Preis zur Erarbeitung des ganzheitlichen Beratungsansatzes richtet sich nach Aufwand. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine detaillierte Offerte.

Factsheet

test

News

  • Fit für FINMA: Unsere Paketlösung für die FINIG-Bewilligung

    Für Vermögensverwalter tickt die Uhr: Sie haben vor Ende 2022 ein Bewilligungsgesuch bei der FINMA einzureichen. Spätestens per Mitte 2022 habe Sie sich um den Anschluss an eine Aufsichtsorganisation zu bemühen. In diesem Zusammenhang ist eine Vielzahl organisatorischer Unterlagen vorzubereiten.

    Wir bieten Ihnen eine Paketlösung mit Unterlagen an, welche Sie für Ihr Anschluss- bzw. Bewilligungsgesuch benötigen:

    • zehn Musterreglemente und -weisungen
    • eine Vorlage für das Organigramm
    • eine Vorlage für die Eigenmittelberechnung

    Die Unterlagen sind so ausgestaltet, dass Sie grundsätzlich keine Unterstützung bei der Anpassung auf Ihre Verhältnisse brauchen. Haben Sie trotzdem Fragen, steht Ihnen im Rahmen der Paketlösung eine stündige Beratung online oder per Telefon zu Gute, bei der wir Sie bei der Umsetzung unserer Musterunterlagen unterstützen.

    Selbstverständlich ist es auch möglich, nur einzelne Dokumente aus dem gesamten Paket oder weitere Musterunterlagen zu beziehen. Sollte dies für Sie die optimale Lösung sein, bitten wir Sie, mit uns in Kontakt zu treten.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet und der Präsentation.

    2021-08-27 10:04:07

    Weiterlesen

  • «Fit für FINMA» Workshop – Erläuterung unserer Musterunterlagen

    Gerne stellen wir Ihnen die Vorstellung unserer Musterdokumente als Download zur Verfügung. Unter folgendem Link können Sie sich die Folien zum «Fit für FINMA» Workshop herunterladen.

    2021-07-06 10:33:11

    Weiterlesen

  • Revision FINMA Rundschreiben 2015/2 «Liquiditätsrisiken – Banken»

    Der Bundesrat hat am 11. September 2020 die Änderungen der Liquiditätsverordnung (LiqV) beschlossen. Diese tritt gemeinsam mit dem teilrevidierten FINMA-Rundschreiben 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken per 1. Juli 2021 in Kraft.

    Mit Inkrafttreten der geänderten Liquiditätsverordnung (LiqV) wird die Finanzierungsquote für Banken (Net Stable Funding Ratio, NSFR) eingeführt. Die NSFR will eine langfristig stabile Finanzierung gewährleisten und gilt künftig neben der LCR als zweite quantitative Mindestanforderung. Aus diesem Grund ist auch der Erfüllungsgrad von 100% dauernd einzuhalten. Die Banken der Kategorien 4 und 5 reichen die NSFR halbjährlich ein, nicht systemrelevante Banken vierteljährlich. Banken, welche im Kleinbankenregime zugelassen sind, können auf die Einreichung verzichten.

    Gleichzeitig erfolgte durch die FINMA eine Teilrevision des FINMA-Rundschreibens 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken. Die wesentlichen Anpassungen wurden in zwei Bereichen vorgenommen. Diese betreffen die technischen Ausführungsbestimmungen und Konkretisierungen zu den neuen Anforderungen an die NSFR gemäss Art. 17f-17s LiqV. sowie Klarstellungen, Präzisierungen und Ergänzungen in bestimmten Bereichen der qualitativen Anforderungen und an die LCR.

    2021-06-28 07:47:13

    Weiterlesen

  • Neues Erbrecht tritt am 1. Januar 2023 in Kraft

    In der Sitzung vom 19. Mai 2021 hat der Bundesrat beschlossen, das revidierte Erbrecht am 1. Januar 2023 in Kraft zu setzen. Das geltende Schweizer Erbrecht ist vor mehr als 100 Jahren in Kraft getreten und nicht mehr zeitgemäss. Nachfolgend werden einige der wichtigsten Änderungen kurz aufgezeigt. Das revidierte Erbrecht soll flexibler ausgestaltet sein als das bisherige. Erblasser können künftig über einen grösseren Teil ihres Nachlasses frei verfügen.

    • Aktuell stehen den Kindern drei Viertel (3/4) des gesetzlichen Erbteils als Pflichtteil zu. Künftig wird es nur noch die Hälfte (1/2) sein
    • Der Pflichtteil der Eltern wird vollständig aufgehoben, wobei der gesetzliche Erbanspruch der Eltern bestehen bleibt
    • Der Pflichtteil des überlebenden Ehegatten oder eingetragenen Partners wird unverändert belassen (d.h. 1/2 des gesetzlichen Erbanspruchs)
    • Für alle Pflichtteilserben gilt unter neuem Recht fortan ein Pflichtteilsanspruch von der Hälfte des gesetzlichen Erbanspruches

    2021-06-28 07:42:38

    Weiterlesen

  • Aus- und Weiterbildungspflichten gemäss FIDLEG

    Gemäss Art. 22 Abs. 1 FIDLEG haben Banken, Vermögensverwalter, Anlageberater und andere Finanzdienstleister sicherzustellen, dass alle ihre Mitarbeitenden über die für ihre Tätigkeit notwendigen Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen. Diese Bestimmung ist spätestens nach Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2021 einzuhalten. Damit die Mitarbeitenden Finanzdienstleistungen stets FIDLEG-konform erbringen, bedarf es neben einer erstmaligen Ausbildung zusätzlich einer wiederkehrenden Weiterbildung.

    2021-03-23 08:11:35

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie uns bitte: Kontakt