Human Resources Management

Ihre Vorteile

  • Hohe und sichergestellte Fachkompetenz

  • Überbrückung von Personalengpässen

  • Optimierung von Personal-, Arbeitsplatz- und Softwarekosten

  • Direkte Ansprechpartner

  • Auswahlmöglichkeit und Flexibilität

  • Modularer Aufbau des Angebots

Module HR Management

  • Nutzung HRM-System:

    • Kein eigenes kostenpflichtiges Personalverwaltungssystem mehr notwendig

    • Jederzeit Zugriff auf die aktuellen Stammdaten der Mitarbeitenden

    • Generieren von diversen Auswertungen und Statistiken

    • Sichere Übermittlung von vertraulichen Personaldaten

    • Zugriff der Mitarbeitenden auf die eigenen Lohnabrechnungen (kein Ausdruck und Versand mehr nötig)

    Monatliche Arbeiten:

    • Erfassen von Ein- und Austritten, Personalstammdaten, lohnrelevanten Mutationen etc.

    • Durchführen des Lohnlaufs inkl. 4-Augen-Kontrolle

    • Erstellen von DTA-Files für die einzelnen Lohnzahlungen

    • Erstellen von FIBU-Buchungsbelegen für die Finanzbuchhaltung

    • Abwickeln der monatlichen Abrechnungen wie AHV, Familienausgleichskasse, Quellensteuer etc.

    Jährliche Arbeiten:

    • AHV / ALV / FAK Lohnsummen auswerten, vorbereiten und einreichen

    • UVG- und KTG-Lohnsummendeklarationen auswerten, vorbereiten und einreichen

    • Lohnausweise erstellen, kontrollieren und versenden

    Unregelmässig anfallende Arbeiten:

    • Support (telefonisch oder per E-Mail)

    • Bereitstellen von revisionsspezifischen Unterlagen

    • Gesetzeskonforme Archivierung der Lohnadministration

    • Generelle Korrespondenz und abwickeln notwendiger Abklärungen mit Ausgleichskasse, Familienausgleichskasse, Personenversicherungen, Steuerverwaltung bei lohnbezogenen Themen etc.

    • AHV-Ausweis beantragen und zustellen

    • Kinderzulagen beantragen, kontrollieren und Unterlagen versenden, Ausbildungszulagen kontrollieren

    • EO / Mutterschaftsentschädigung anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden

    • Quellensteuerpflichtige Mitarbeitende (inkl. Grenzgänger) anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden

    • Erstellen gesetzlicher Statistiken (Lohnstrukturerhebung, Beschäftigungsstatistik etc.)

    • Erstellen interner Statistiken (Mitarbeiterbestand, bestimmte Personalkosten/Lohnbestandteile, Aufteilung nach KST, Jubiläumslisten, Geburtstagslisten, Adress- und Telefonlisten, Ablauf Kinderzulagen, Aus- und Eintritte aktuelle oder vergangene Periode etc.)

    • Beantworten externer Umfragen (Anfragen bearbeiten, Daten zur Verfügung stellen etc.)

  • Eintritt Mitarbeitende:

    • Erfassen im Personalverwaltungssystem und erstellen von Personaldossiers

    • Erstellen, versenden und ablegen Arbeitsvertrag und dazugehörige Unterlagen

    • Einladung 1. Arbeitstag

    • Einholen von Strafregisterauszug (inkl. Übernahme der Kosten)

    • Anmelden bei Pensionskasse

    • Erstellen und versenden Probezeitformular

    • Erstellen und versenden Antrag Unterschriftsberechtigung

    Begleitung Mitarbeitende:

    • Allgemeine Korrespondenz

    • Erstellen diverser Unterlagen (neuer Arbeitsvertrag, Vertragsnachtrag, BG-Änderung, Beförderung, Antrag Unterschriftsberechtigung etc.)

    • Melden von meldepflichtigen Mutationen an die Pensionskasse

    • Verwalten von Unfällen und Krankheiten inkl. Abwicklung mit den Versicherungen sowie direktem Kontakt mit den Mitarbeitenden

    • Verwalten Dienstjubiläen, erstellen Gratulationsschreiben (Geburt, Abschluss Ausbildung, Hochzeit, Geburtstag etc.) / Auslösen von Massnahmen

    • Erstellen von Vereinbarungen für Mutterschaft, Ausbildungen, unbezahlten Urlaub, Militär etc.

    • Erstellen diverser Bestätigungen (Ausbildung, Arbeitsverhältnis, Steuern etc.)

    • Erstellen von Zwischenzeugnissen

    Austritt Mitarbeitende:

    • Erstellen von Kündigungsschreiben/-Bestätigungen und dazugehörenden Unterlagen

    • Erstellen von Austritts- bzw. Freistellungsvereinbarungen

    • Rückfordern von Ausbildungskosten und abklären von Verpflichtungen

    • Berechnen von Restferienguthaben und Zeitsaldo

    • Aufhebung von Sonderkonditionen abklären

    • Abmelden bei Pensionskasse

    • Erstellen von Arbeitszeugnissen (inkl. vorheriger Zustellung der Zeugnisformulare)

    • Durchführen der Endkontrolle sowie schliessen des Personaldossiers

    • Gesetzeskonformes archivieren der Personaldokumente

    • Professionelles Tool für Zielvereinbarungen und Mitarbeitergespräche

    • Einrichten und laufendes aktualisieren der benötigten Mitarbeiterdaten, Hierarchiestufen etc. sowie erfassen der Unternehmensziele

    • Kontrollieren der Durchführung der Qualifikationsgespräche

    • Archivieren der Qualifikationsgespräche / Beurteilungen

  • Im Rahmen der Dienstleistung «Anstellungsreglement und Weisungen» erbringen wir für Sie nachfolgende Dienstleistungen:
    • Bereitstellung eines verständlich formulierten, vollständig sowie gesetzlich und regulatorisch konformen Anstellungsreglements, einschliesslich verschiedener dazugehöriger Weisungen

    • Bezugsmöglichkeit von individuell erarbeiteten Weisungen nach eigenen Vorstellungen sowie generelle Unterstützung

    • Bei Bedarf fachliche Beratung mit Rücksprache mit unserem Legal & Compliance

test

News

  • Fit für FINMA: Unsere Paketlösung für die FINIG-Bewilligung

    Für Vermögensverwalter tickt die Uhr: Sie haben vor Ende 2022 ein Bewilligungsgesuch bei der FINMA einzureichen. Spätestens per Mitte 2022 habe Sie sich um den Anschluss an eine Aufsichtsorganisation zu bemühen. In diesem Zusammenhang ist eine Vielzahl organisatorischer Unterlagen vorzubereiten.

    Wir bieten Ihnen eine Paketlösung mit Unterlagen an, welche Sie für Ihr Anschluss- bzw. Bewilligungsgesuch benötigen:

    • zehn Musterreglemente und -weisungen
    • eine Vorlage für das Organigramm
    • eine Vorlage für die Eigenmittelberechnung

    Die Unterlagen sind so ausgestaltet, dass Sie grundsätzlich keine Unterstützung bei der Anpassung auf Ihre Verhältnisse brauchen. Haben Sie trotzdem Fragen, steht Ihnen im Rahmen der Paketlösung eine stündige Beratung online oder per Telefon zu Gute, bei der wir Sie bei der Umsetzung unserer Musterunterlagen unterstützen.

    Selbstverständlich ist es auch möglich, nur einzelne Dokumente aus dem gesamten Paket oder weitere Musterunterlagen zu beziehen. Sollte dies für Sie die optimale Lösung sein, bitten wir Sie, mit uns in Kontakt zu treten.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet und der Präsentation.

    2021-08-27 10:04:07

    Weiterlesen

  • «Fit für FINMA» Workshop – Erläuterung unserer Musterunterlagen

    Gerne stellen wir Ihnen die Vorstellung unserer Musterdokumente als Download zur Verfügung. Unter folgendem Link können Sie sich die Folien zum «Fit für FINMA» Workshop herunterladen.

    2021-07-06 10:33:11

    Weiterlesen

  • Revision FINMA Rundschreiben 2015/2 «Liquiditätsrisiken – Banken»

    Der Bundesrat hat am 11. September 2020 die Änderungen der Liquiditätsverordnung (LiqV) beschlossen. Diese tritt gemeinsam mit dem teilrevidierten FINMA-Rundschreiben 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken per 1. Juli 2021 in Kraft.

    Mit Inkrafttreten der geänderten Liquiditätsverordnung (LiqV) wird die Finanzierungsquote für Banken (Net Stable Funding Ratio, NSFR) eingeführt. Die NSFR will eine langfristig stabile Finanzierung gewährleisten und gilt künftig neben der LCR als zweite quantitative Mindestanforderung. Aus diesem Grund ist auch der Erfüllungsgrad von 100% dauernd einzuhalten. Die Banken der Kategorien 4 und 5 reichen die NSFR halbjährlich ein, nicht systemrelevante Banken vierteljährlich. Banken, welche im Kleinbankenregime zugelassen sind, können auf die Einreichung verzichten.

    Gleichzeitig erfolgte durch die FINMA eine Teilrevision des FINMA-Rundschreibens 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken. Die wesentlichen Anpassungen wurden in zwei Bereichen vorgenommen. Diese betreffen die technischen Ausführungsbestimmungen und Konkretisierungen zu den neuen Anforderungen an die NSFR gemäss Art. 17f-17s LiqV. sowie Klarstellungen, Präzisierungen und Ergänzungen in bestimmten Bereichen der qualitativen Anforderungen und an die LCR.

    2021-06-28 07:47:13

    Weiterlesen

  • Neues Erbrecht tritt am 1. Januar 2023 in Kraft

    In der Sitzung vom 19. Mai 2021 hat der Bundesrat beschlossen, das revidierte Erbrecht am 1. Januar 2023 in Kraft zu setzen. Das geltende Schweizer Erbrecht ist vor mehr als 100 Jahren in Kraft getreten und nicht mehr zeitgemäss. Nachfolgend werden einige der wichtigsten Änderungen kurz aufgezeigt. Das revidierte Erbrecht soll flexibler ausgestaltet sein als das bisherige. Erblasser können künftig über einen grösseren Teil ihres Nachlasses frei verfügen.

    • Aktuell stehen den Kindern drei Viertel (3/4) des gesetzlichen Erbteils als Pflichtteil zu. Künftig wird es nur noch die Hälfte (1/2) sein
    • Der Pflichtteil der Eltern wird vollständig aufgehoben, wobei der gesetzliche Erbanspruch der Eltern bestehen bleibt
    • Der Pflichtteil des überlebenden Ehegatten oder eingetragenen Partners wird unverändert belassen (d.h. 1/2 des gesetzlichen Erbanspruchs)
    • Für alle Pflichtteilserben gilt unter neuem Recht fortan ein Pflichtteilsanspruch von der Hälfte des gesetzlichen Erbanspruches

    2021-06-28 07:42:38

    Weiterlesen

  • Aus- und Weiterbildungspflichten gemäss FIDLEG

    Gemäss Art. 22 Abs. 1 FIDLEG haben Banken, Vermögensverwalter, Anlageberater und andere Finanzdienstleister sicherzustellen, dass alle ihre Mitarbeitenden über die für ihre Tätigkeit notwendigen Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen. Diese Bestimmung ist spätestens nach Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2021 einzuhalten. Damit die Mitarbeitenden Finanzdienstleistungen stets FIDLEG-konform erbringen, bedarf es neben einer erstmaligen Ausbildung zusätzlich einer wiederkehrenden Weiterbildung.

    2021-03-23 08:11:35

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie uns bitte: Kontakt