Human Resources Management

Ihre Vorteile

  • Hohe und sichergestellte Fachkompetenz
  • Überbrückung von Personalengpässen
  • Optimierung von Personal-, Arbeitsplatz- und Softwarekosten
  • Direkte Ansprechpartner
  • Auswahlmöglichkeit und Flexibilität
  • Modularer Aufbau des Angebots

Module HR Management

  • Nutzung HRM-System:

    • Kein eigenes kostenpflichtiges Personalverwaltungssystem mehr notwendig
    • Jederzeit Zugriff auf die aktuellen Stammdaten der Mitarbeitenden
    • Generieren von diversen Auswertungen und Statistiken
    • Sichere Übermittlung von vertraulichen Personaldaten
    • Zugriff der Mitarbeitenden auf die eigenen Lohnabrechnungen (kein Ausdruck und Versand mehr nötig)

    Monatliche Arbeiten:

    • Erfassen von Ein- und Austritten, Personalstammdaten, lohnrelevanten Mutationen etc.
    • Durchführen des Lohnlaufs inkl. 4-Augen-Kontrolle
    • Erstellen von DTA-Files für die einzelnen Lohnzahlungen
    • Erstellen von FIBU-Buchungsbelegen für die Finanzbuchhaltung
    • Abwickeln der monatlichen Abrechnungen wie AHV, Familienausgleichskasse, Quellensteuer etc.

    Jährliche Arbeiten:

    • AHV / ALV / FAK Lohnsummen auswerten, vorbereiten und einreichen
    • UVG- und KTG-Lohnsummendeklarationen auswerten, vorbereiten und einreichen
    • Lohnausweise erstellen, kontrollieren und versenden

    Unregelmässig anfallende Arbeiten:

    • Support (telefonisch oder per E-Mail)
    • Bereitstellen von revisionsspezifischen Unterlagen
    • Gesetzeskonforme Archivierung der Lohnadministration
    • Generelle Korrespondenz und abwickeln notwendiger Abklärungen mit Ausgleichskasse, Familienausgleichskasse, Personenversicherungen, Steuerverwaltung bei lohnbezogenen Themen etc.
    • AHV-Ausweis beantragen und zustellen
    • Kinderzulagen beantragen, kontrollieren und Unterlagen versenden, Ausbildungszulagen kontrollieren
    • EO / Mutterschaftsentschädigung anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden
    • Quellensteuerpflichtige Mitarbeitende (inkl. Grenzgänger) anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden
    • Erstellen gesetzlicher Statistiken (Lohnstrukturerhebung, Beschäftigungsstatistik etc.)
    • Erstellen interner Statistiken (Mitarbeiterbestand, bestimmte Personalkosten/Lohnbestandteile, Aufteilung nach KST, Jubiläumslisten, Geburtstagslisten, Adress- und Telefonlisten, Ablauf Kinderzulagen, Aus- und Eintritte aktuelle oder vergangene Periode etc.)
    • Beantworten externer Umfragen (Anfragen bearbeiten, Daten zur Verfügung stellen etc.)
  • Eintritt Mitarbeitende:

    • Erfassen im Personalverwaltungssystem und erstellen von Personaldossiers
    • Erstellen, versenden und ablegen Arbeitsvertrag und dazugehörige Unterlagen
    • Einladung 1. Arbeitstag
    • Einholen von Strafregisterauszug (inkl. Übernahme der Kosten)
    • Anmelden bei Pensionskasse
    • Erstellen und versenden Probezeitformular
    • Erstellen und versenden Antrag Unterschriftsberechtigung

    Begleitung Mitarbeitende:

    • Allgemeine Korrespondenz
    • Erstellen diverser Unterlagen (neuer Arbeitsvertrag, Vertragsnachtrag, BG-Änderung, Beförderung, Antrag Unterschriftsberechtigung etc.)
    • Melden von meldepflichtigen Mutationen an die Pensionskasse
    • Verwalten von Unfällen und Krankheiten inkl. Abwicklung mit den Versicherungen sowie direktem Kontakt mit den Mitarbeitenden
    • Verwalten Dienstjubiläen, erstellen Gratulationsschreiben (Geburt, Abschluss Ausbildung, Hochzeit, Geburtstag etc.) / Auslösen von Massnahmen
    • Erstellen von Vereinbarungen für Mutterschaft, Ausbildungen, unbezahlten Urlaub, Militär etc.
    • Erstellen diverser Bestätigungen (Ausbildung, Arbeitsverhältnis, Steuern etc.)
    • Erstellen von Zwischenzeugnissen

    Austritt Mitarbeitende:

    • Erstellen von Kündigungsschreiben/-Bestätigungen und dazugehörenden Unterlagen
    • Erstellen von Austritts- bzw. Freistellungsvereinbarungen
    • Rückfordern von Ausbildungskosten und abklären von Verpflichtungen
    • Berechnen von Restferienguthaben und Zeitsaldo
    • Aufhebung von Sonderkonditionen abklären
    • Abmelden bei Pensionskasse
    • Erstellen von Arbeitszeugnissen (inkl. vorheriger Zustellung der Zeugnisformulare)
    • Durchführen der Endkontrolle sowie schliessen des Personaldossiers
    • Gesetzeskonformes archivieren der Personaldokumente
    • Professionelles Tool für Zielvereinbarungen und Mitarbeitergespräche
    • Einrichten und laufendes aktualisieren der benötigten Mitarbeiterdaten, Hierarchiestufen etc. sowie erfassen der Unternehmensziele
    • Kontrollieren der Durchführung der Qualifikationsgespräche
    • Archivieren der Qualifikationsgespräche / Beurteilungen

Anstellungsreglement und Weisungen

  • Im Rahmen der Dienstleistung «Anstellungsreglement und Weisungen» erbringen wir für Sie nachfolgende Dienstleistungen:
    • Bereitstellung eines verständlich formulierten, vollständig sowie gesetzlich und regulatorisch konformen Anstellungsreglements, einschliesslich verschiedener dazugehöriger Weisungen
    • Bezugsmöglichkeit von individuell erarbeiteten Weisungen nach eigenen Vorstellungen sowie generelle Unterstützung
    • Bei Bedarf fachliche Beratung mit Rücksprache mit unserem Legal & Compliance
test

News

  • Folgeprojekt FIDLEG 2019

    Mit der Einführung des Finanzdienstleistungsgesetzes (FIDLEG) werden voraussichtlich per Anfang 2020 die aktuelle Praxis des Bundesgerichts sowie neue Regeln bei der Erbringung von Finanzdienstleistungen aufsichtsrechtlich verankert. Finanzintermediäre haben nicht nur ihre internen Bestimmungen und Prozesse auf das FIDLEG anzupassen, sondern es bedarf grundlegender Überlegungen, welche Strategie in Zukunft verfolgt werden soll, um die rechtlichen Anforderungen zu erfüllen, die Risiken zu minimieren und das Anlagegeschäft weiterhin gewinnbringend zu betreiben.

    Mit dem Folgeprojekt FIDLEG 2019 werden Sie über die aktuellen Entwicklungen zum FIDLEG informiert, erhalten die zur Umsetzung erforderlichen Musterdokumente sowie bei Bedarf individuelle Unterstützung durch die Fachspezialisten der Equilas AG. Zur Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse schulen wir Ihre Mitarbeitenden im Hinblick auf die neuen Herausforderungen des FIDLEG bedarfsgerecht direkt vor Ort oder durch e-Learning Module.

    Die Equilas AG als Dienstleistungserbringerin zeichnet sich dadurch aus, dass wir – neben unseren praxisorientierten und qualitativ hochstehenden Lösungen – die durch unsere Arbeit erzielten Skaleneffekte an unsere Kunden weitergeben. Bei Interesse an einer Teilnahme am Folgeprojekt FIDLEG bitten wir Sie höflich, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir Ihnen eine Offerte zukommen lassen können.

    2018-08-31 11:31:17

    Weiterlesen

  • EU-DSGVO und sein Einfluss auf Schweizer Banken

    Im Mai 2016 trat die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Nach einer Übergangsfrist von 2 Jahren musste diese für betroffene Unternehmen bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt werden. Auf Grund der Neuerungen im EU-Datenschutzrecht wird auch das Schweizer Datenschutzgesetz revidiert. Ein entsprechender Entwurf wurde bereits in die Vernehmlassung geschickt und wird nun von den Räten behandelt. Dieses soll die EU-DSGVO als gleichwertiges Pendant umsetzen.

    Für viele Finanzdienstleister stellt sich nun die Frage, ob es bezüglich der EU-DSGVO bereits zum jetzigen Zeitpunkt Handlungsbedarf gibt. Insbesondere, ob die EU-DSGVO von Schweizer Finanzdienstleistern umzusetzen ist.

    Einschlägig ist in diesem Zusammenhang Art. 3 der EU-DSGVO. Gemäss Art. 3 EU-DSGVO müssen nicht in der EU ansässige Datenverarbeiter die EU-DSGVO umsetzen, sofern die Datenverarbeitung im Zusammenhang steht mit

    • in der Union betroffenen Personen Waren oder Dienstleistungen anzubieten (Marktortprinzip) oder
    • das Verhalten zu beobachten, soweit ihr Verhalten in der Union erfolgt (Beobachtung von EU-Kunden)

    Was bedeuten nun vorgenannte Voraussetzungen:

    2018-06-13 15:21:09

    Weiterlesen

  • Liquiditätsregulierung: Erhebung von Beobachtungskennzahlen ab 31.03.2018

    Der Liquiditätsteil des Reformpakets des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht («Basel III») sieht die Einführung von quantitativen, sich ergänzenden Mindeststandards sowie von qualitativen Anforderungen vor.

    Da ist einerseits die Mindestliquiditätsquote («Liquidity Coverage Ratio», LCR) nach Artikel 12 bis 17f der Liquiditätsverordnung (LiqV) und nach dem überarbeiteten Rundschreiben 2015/2, welche sicherstellt, dass ein Institut in einer Stresssituation aussergewöhnlich hohe Liquiditätsabflüsse über einen Zeithorizont von 30 Tagen auffangen kann. Zum anderen bezweckt eine auf die Bilanzstruktur ausgelegte Refinanzierungsquote («Net Stable Funding Ratio», NSFR), dass ein Institut seine Bilanzaktiven unter Berücksichtigung der zu Grunde liegenden Fristigkeiten nachhaltig refinanziert.

    Das dritte Element, die Liquiditäts-Beobachtungskennzahlen, erfassen spezifische Daten im Zusammenhang mit Mittelflüssen, Bilanzstruktur und lastenfreien Sicherheiten einer Bank sowie mit bestimmten Marktindikatoren.

    2018-06-12 11:50:26

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie uns bitte: Kontakt