Human Resources Management

Ihre Vorteile

  • Hohe und sichergestellte Fachkompetenz

  • Überbrückung von Personalengpässen

  • Optimierung von Personal-, Arbeitsplatz- und Softwarekosten

  • Direkte Ansprechpartner

  • Auswahlmöglichkeit und Flexibilität

  • Modularer Aufbau des Angebots

Module HR Management

  • Nutzung HRM-System:

    • Kein eigenes kostenpflichtiges Personalverwaltungssystem mehr notwendig

    • Jederzeit Zugriff auf die aktuellen Stammdaten der Mitarbeitenden

    • Generieren von diversen Auswertungen und Statistiken

    • Sichere Übermittlung von vertraulichen Personaldaten

    • Zugriff der Mitarbeitenden auf die eigenen Lohnabrechnungen (kein Ausdruck und Versand mehr nötig)

    Monatliche Arbeiten:

    • Erfassen von Ein- und Austritten, Personalstammdaten, lohnrelevanten Mutationen etc.

    • Durchführen des Lohnlaufs inkl. 4-Augen-Kontrolle

    • Erstellen von DTA-Files für die einzelnen Lohnzahlungen

    • Erstellen von FIBU-Buchungsbelegen für die Finanzbuchhaltung

    • Abwickeln der monatlichen Abrechnungen wie AHV, Familienausgleichskasse, Quellensteuer etc.

    Jährliche Arbeiten:

    • AHV / ALV / FAK Lohnsummen auswerten, vorbereiten und einreichen

    • UVG- und KTG-Lohnsummendeklarationen auswerten, vorbereiten und einreichen

    • Lohnausweise erstellen, kontrollieren und versenden

    Unregelmässig anfallende Arbeiten:

    • Support (telefonisch oder per E-Mail)

    • Bereitstellen von revisionsspezifischen Unterlagen

    • Gesetzeskonforme Archivierung der Lohnadministration

    • Generelle Korrespondenz und abwickeln notwendiger Abklärungen mit Ausgleichskasse, Familienausgleichskasse, Personenversicherungen, Steuerverwaltung bei lohnbezogenen Themen etc.

    • AHV-Ausweis beantragen und zustellen

    • Kinderzulagen beantragen, kontrollieren und Unterlagen versenden, Ausbildungszulagen kontrollieren

    • EO / Mutterschaftsentschädigung anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden

    • Quellensteuerpflichtige Mitarbeitende (inkl. Grenzgänger) anmelden, kontrollieren und Unterlagen versenden

    • Erstellen gesetzlicher Statistiken (Lohnstrukturerhebung, Beschäftigungsstatistik etc.)

    • Erstellen interner Statistiken (Mitarbeiterbestand, bestimmte Personalkosten/Lohnbestandteile, Aufteilung nach KST, Jubiläumslisten, Geburtstagslisten, Adress- und Telefonlisten, Ablauf Kinderzulagen, Aus- und Eintritte aktuelle oder vergangene Periode etc.)

    • Beantworten externer Umfragen (Anfragen bearbeiten, Daten zur Verfügung stellen etc.)

  • Eintritt Mitarbeitende:

    • Erfassen im Personalverwaltungssystem und erstellen von Personaldossiers

    • Erstellen, versenden und ablegen Arbeitsvertrag und dazugehörige Unterlagen

    • Einladung 1. Arbeitstag

    • Einholen von Strafregisterauszug (inkl. Übernahme der Kosten)

    • Anmelden bei Pensionskasse

    • Erstellen und versenden Probezeitformular

    • Erstellen und versenden Antrag Unterschriftsberechtigung

    Begleitung Mitarbeitende:

    • Allgemeine Korrespondenz

    • Erstellen diverser Unterlagen (neuer Arbeitsvertrag, Vertragsnachtrag, BG-Änderung, Beförderung, Antrag Unterschriftsberechtigung etc.)

    • Melden von meldepflichtigen Mutationen an die Pensionskasse

    • Verwalten von Unfällen und Krankheiten inkl. Abwicklung mit den Versicherungen sowie direktem Kontakt mit den Mitarbeitenden

    • Verwalten Dienstjubiläen, erstellen Gratulationsschreiben (Geburt, Abschluss Ausbildung, Hochzeit, Geburtstag etc.) / Auslösen von Massnahmen

    • Erstellen von Vereinbarungen für Mutterschaft, Ausbildungen, unbezahlten Urlaub, Militär etc.

    • Erstellen diverser Bestätigungen (Ausbildung, Arbeitsverhältnis, Steuern etc.)

    • Erstellen von Zwischenzeugnissen

    Austritt Mitarbeitende:

    • Erstellen von Kündigungsschreiben/-Bestätigungen und dazugehörenden Unterlagen

    • Erstellen von Austritts- bzw. Freistellungsvereinbarungen

    • Rückfordern von Ausbildungskosten und abklären von Verpflichtungen

    • Berechnen von Restferienguthaben und Zeitsaldo

    • Aufhebung von Sonderkonditionen abklären

    • Abmelden bei Pensionskasse

    • Erstellen von Arbeitszeugnissen (inkl. vorheriger Zustellung der Zeugnisformulare)

    • Durchführen der Endkontrolle sowie schliessen des Personaldossiers

    • Gesetzeskonformes archivieren der Personaldokumente

    • Professionelles Tool für Zielvereinbarungen und Mitarbeitergespräche

    • Einrichten und laufendes aktualisieren der benötigten Mitarbeiterdaten, Hierarchiestufen etc. sowie erfassen der Unternehmensziele

    • Kontrollieren der Durchführung der Qualifikationsgespräche

    • Archivieren der Qualifikationsgespräche / Beurteilungen

  • Im Rahmen der Dienstleistung «Anstellungsreglement und Weisungen» erbringen wir für Sie nachfolgende Dienstleistungen:
    • Bereitstellung eines verständlich formulierten, vollständig sowie gesetzlich und regulatorisch konformen Anstellungsreglements, einschliesslich verschiedener dazugehöriger Weisungen

    • Bezugsmöglichkeit von individuell erarbeiteten Weisungen nach eigenen Vorstellungen sowie generelle Unterstützung

    • Bei Bedarf fachliche Beratung mit Rücksprache mit unserem Legal & Compliance

test

News

  • Kleinbankenregime: definitive Eintrittskriterien und Anmeldewesen

    Mit dem Entscheid vom 27. November 2019 hat der Bundesrat die Anpassung der Eigenmittelverordnung (ERV) verabschiedet und damit die definitiven Eintrittskriterien für das Kleinbankenregime festgelegt.

    Diejenigen Institute, welche folgende Kriterien erfüllen, können sich für das Kleinbankenregime ab 1. Januar 2020 anmelden:

    • 8% vereinfachte Leverage Ratio (auch für Banken der Aufsichtskategorie 4)
    • 110% durchschnittliche Liquiditätsquote LCR der letzten 12 Monate
    • 100% Refinanzierungsgrad
    • Keine eingeleiteten aufsichtsrechtlichen Massnahmen
    • Keine unangemessen hohe Zinsrisiken oder Mängel im Zinsrisikomanagement

    Diese Kriterien sind jederzeit sowohl auf Ebene des Einzelinstituts als auch auf Gruppenebene zu erfüllen. Für Zweigniederlassungen und nicht-kontoführende Wertpapierhäuser sind die Vorgaben der ERV nicht anwendbar und sie können deshalb nicht am Kleinbankenregime teilnehmen.

    2019-12-17 12:29:01

    Weiterlesen

  • Teil-Abschaffung der Inhaberaktien

    Am 1. November 2019 ist das Bundesgesetz zur Umsetzung von Empfehlungen des Global Forum über Transparenz und Informationsaustausch für Steuerzwecke (Global Forum) in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen primär das geltende Aktienrecht, da durch die Gesetzesänderung Inhaberaktien nur noch unter bestimmten Voraussetzungen zulässig sind. Von den Änderungen sind ca. 57’000 Gesellschaften in der Schweiz betroffen.

    Gemäss den Änderungen im Obligationenrecht sind Inhaberaktien nur noch zulässig, wenn die Gesellschaft die Inhaberaktien

    • an einer Börse kotiert oder
    • als Bucheffekten ausgestaltet und bei einer Verwahrungsstelle in der Schweiz hinterlegt oder im Hauptregister eingetragen hat.
    2019-12-17 11:50:24

    Weiterlesen

  • Der Bundesrat setzt FIDLEG und FIDLEV per 1. Januar 2020 in Kraft

    An seiner Sitzung vom 6. November 2019 verabschiedete der Bundesrat die Finanzdienstleistungsverordnung (FIDLEV) und setzte das dazugehörige Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und die FIDLEV per 1. Januar 2020 in Kraft.

    Für die meisten Verhaltensregeln und organisatorischen Bestimmungen sind Übergangsfristen von bis zu zwei Jahren vorgesehen. Insbesondere für nachfolgende Bestimmungen sind keine Übergangsfristen vorgesehen und ab dem 1. Januar 2020 einzuhalten.

    • Verwendung von Finanzinstrumenten von Kunden (Art. 19 FIDLEG)
    • Herausgabe von Dokumenten (Art. 72 und 73 FIDLEG)
    • Werbung (Art. 68 FIDLEG)

    Entgegen dem Entwurf der FIDLEV beinhaltet die verabschiedete FIDLEV neu eine zweijährige Übergangsfrist für die Bearbeitung und bestmögliche Ausführung von Kundenaufträgen (Art. 17 und 18 FIDLEG). Weitere Übergangsfristen sind in Art. 103 ff. FIDLEV geregelt.

    Finanzdienstleister haben sicherzustellen, dass sie die Bestimmungen ohne Übergangsfrist per 1. Januar 2020 umsetzen.

    2019-12-17 11:42:12

    Weiterlesen

  • FINIG/FINIV und FIDLEG/FIDLEV: Neues Aufsichtsregime für Vermögensverwalter

    Am 6. November 2019 erliess der Bundesrat die drei Ausführungsverordnungen zum Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und zum Finanzinstitutsgesetz (FINIG): die Finanzdienstleistungsverordnung (FIDLEV), Finanzinstitutsverordnung (FINIV) und Aufsichtsorganisationsverordnung (AOV). Diese Verordnungen treten zusammen mit den beiden Gesetzen am 1. Januar 2020 in Kraft. Bereits am 9. September 2019 orientierte das Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) über wesentliche Änderungen gegenüber der Vernehmlassungsvorlage zur FIDLEV und FINIV (siehe auch unsere News vom 26. September 2019).

    Mit diesen Gesetzen und Verordnungen werden unter anderem neue Pflichten für bankunabhängige Vermögensverwalter eingeführt – also für jene Vermögensverwalter, welche individuelle Portfolios verwalten. Für die jeweiligen Pflichten bestehen unterschiedliche Übergangsfristen. Kurz nach der Verabschiedung der Verordnungen organisierte die FINMA eine Informationsveranstaltung.

    Dieser Beitrag geht auf die Auswirkungen der neuen Bestimmungen für bestehende, SRO-unterstellte Vermögensverwalter ein und zeigt dabei insbesondere den Bewilligungsprozess und die Übergangsfristen auf.

    2019-12-17 11:39:03

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie uns bitte: Kontakt