Willkommen bei der Equilas AG

Der Regulierungsdruck in der Schweiz hat in den letzten Jahren stark zugenommen und flacht aufgrund der beabsichtigten nationalen und internationalen Vorhaben in den verschiedensten Bereichen (z.B. Finanzmarktgesetzgebung, Basel III, Rechnungslegungsvorschriften, Arbeitsgesetz, Steuerrecht, Automatischer Informationsaustausch etc.) auch in Zukunft nicht ab.

Sehen Sie sich mit hohen Anforderungen an Ihre Organisation in den Bereichen Risk-Management, Legal & Compliance, Rechnungswesen sowie HR Management konfrontiert? Nimmt der Druck auf Ihre Mitarbeitenden dadurch stetig zu?

Wir unterstützen seit mehreren Jahren erfolgreich kleine und mittelgrosse Banken, Vermögensverwalter, Effektenhändler und finanznahe Unternehmen in den Bereichen Legal & Compliance, Risikomanagement, Rechnungswesen, HR Management, Marketing und Ausbildung.

Als unabhängiges Unternehmen können wir flexibel auf Kundenwünsche eingehen und Sie Dank des modular aufgebauten Dienstleistungsangebots optimal unterstützen.


Unsere Dienstleistungen bieten Ihnen folgende Vorteile:

  • Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.
  • Unterstützung vor Ort oder zentral bei uns im Rahmen eines Outsourcing-Verhältnisses.
  • Sicherstellung des Einhaltens der regulatorischen Rahmenbedingungen im Tagesgeschäft.
  • Regulatorische Anforderungen werden entsprechend Ihren Bedürfnissen umgesetzt.
  • Sie haben einen persönlichen Betreuer, der jederzeit für Sie zur Verfügung steht.
  • Komplexe Anforderungen werden Ihnen von kompetenten Fachkräften verständlich erklärt.
  • Ihre Mitarbeitenden haben einen Sparringpartner, damit diese von Fachkräften eine Zweitmeinung sowie Unterstützung in ihren täglichen Aufgaben erhalten.
  • Abdecken von Ressourcen- oder Ferienengpässen.
  • Schulung Ihrer Mitarbeitenden vor Ort oder an einem zentralen Ort mit anderen Teilnehmern.

Möchten Sie sich wieder vermehrt auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren und suchen einen zuverlässigen Partner, der Sie kompetent berät und Ihnen verständliche Lösungen bietet?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Geschäftsleitung der Equilas AG
Christoph Würgler & Markus Künzli

Equilas

unabhängigagileinzigartig

Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen

  • Legal & Compliance

    Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung und Ausgestaltung der regulatorischen Entwicklungen sowie bei der Gestaltung der nötigen vertraglichen und organisatorischen Instrumente?
  • Rechnungswesen

    Können wir Sie bei der Erstellung von monatlichen und/oder jährlichen Abschlüssen sowie diversen (Finanz-)Reportings unterstützen?
  • HR Management

    Nehmen Ihnen die komplexen und zeitintensiven HR-Routineaufgaben auch zu viele Ressourcen im Arbeitsalltag? Interessieren Sie massgeschneiderte Leistungen zur gezielten Optimierung von HRM-Abläufen?
  • (NEU)

    Risikokontrolle & IKS

    Wie ist Ihr internes Kontrollsystem aufgebaut? Brauchen Sie Unterstützung in der Risikokontrolle oder haben Ihre Reglemente Anpassungsbedarf?
  • Marketing & Events

    Haben Sie Ihr Erscheinungsbild gegen Aussen schon einmal selber begutachtet? Wie sehen Ihre Kunden Sie?
  • (UPDATE)

    Ausbildung

    Wie stellen Sie die Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeitenden sicher?
test

News

  • Impressionen Fachtag Compliance vom 22. November 2016

    Einige Impressionen vom Fachtag Compliance vom 22. November 2016.

    2016-11-24 08:58:58

    Weiterlesen

  • Impressionen Fachtag Rechnungswesen vom 16. November 2016

    Einige Impressionen vom Fachtag Rechnungswesen vom 16. November 2016. flkjglkj fgf
    2016-11-18 08:19:48

    Weiterlesen

  • Trend zur Vermeidung von abweichend wirtschaftlich Berechtigten

    Abweichende wirtschaftliche Berechtigte bringen im Hinblick auf Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung aber auch hinsichtlich allfälliger Steuerdelikte ein gewisses Risiko sowie einen Mehraufwand bei der Einhaltung der Sorgfaltspflichten für den Finanzintermediär mit sich.

     

    In der Regel ist der Kontoinhaber auch an den Vermögenswerten wirtschaftlich berechtigt. Ist er dies nicht, so besteht die Gefahr, dass der Kontoinhaber vorgeschoben wird, damit der abweichende wirtschaftlich Berechtigte nicht direkt gegenüber der Bank auftreten muss. Dies kommt einer Verschleierung gleich. Im Gegensatz zum Kontoinhaber besteht für den abweichenden wirtschaftlich Berechtigten keine Identifizierungspflicht gemäss der Geldwäschereigesetzgebung. Dieser wird «nur» festgestellt, wodurch der KYC-Grundsatz gegenüber dem abweichenden wirtschaftlichen Berechtigten weit weniger erfüllt wird als gegenüber dem Kontoinhaber. Im Weiteren wirkt sich dies auch nachteilig auf die Einhaltung der Wiederholungspflichten sowie für weitere Abklärungen aus, die im Rahmen der Sorgfaltspflichten durch Finanzintermediäre vorzunehmen sind. So wird beispielsweise ein Kontoinhaber, der selber wirtschaftlich Berechtigter ist, dem Finanzintermediär auf dessen Anfrage hin in der Regel schneller, detaillierter und womöglich auch zuverlässiger Informationen zukommen lassen können als ein Kontoinhaber, der gegebenenfalls noch Rücksprache mit dem abweichend wirtschaftlich Berechtigten nehmen muss. Ebenfalls ist es fraglich, ob der Kontoinhaber dem Finanzintermediär sämtliche Änderungen betreffend der Angaben des wirtschaftlich Berechtigten unaufgefordert und unverzüglich zukommen lässt.

     

    2016-11-01 13:10:49

    Weiterlesen

  • SECO droht Banken mit Klage

    Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat aufgrund von Beschwerden von Bankkunden die erhobenen Bankgebühren von verschiedenen Banken für Kontobeendigung, Übertragung von Wertschriften und für die Ablösung von Hypotheken auf ihre Rechtmässigkeit hin geprüft. Das SECO kommt zum Schluss, dass Bestimmungen in den vertraglichen Grundlagen (z.B. AGB oder Gebührenreglemente), welche eine Gebühr bei der Kontobeendigung, bei der Übertragung von Wertschriften oder bei der Ablösung von Hypotheken vorsehen, missbräuchliche Bestimmungen im Sinne von Art. 8 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) darstellen.

    Das SECO begründet seine Auffassung damit, dass gemäss Obligationenrecht eine kostenlose Beendigung eines Auftrags bzw. Hinterlegungsvertrags sowie eine kostenlose Rückzahlung des Darlehens vorsehen. Gebühren bei der Kontobeendigung, bei der Übertragung von Wertschriften oder bei der Ablösung einer Hypothek führen deshalb zu erheblichen und ungerechtfertigten Nachteilen, sind in der Regel für den Bankkunden nicht eindeutig ersichtlich, erscheinen ungewöhnlich und sind teilweise unverhältnismässig hoch. Daraus schliesst das SECO, dass solche Gebühren in Treu und Glauben verletzender Weise zum Nachteil der Konsumenten ein erhebliches und ungerechtfertigtes Missverhältnis zwischen den vertraglichen Rechten und Pflichten darstellen und somit unlauter und deshalb missbräuchlich sind.

    Das SECO hat diverse Banken angeschrieben und eine Stellungnahme bzw. Bestätigung eingefordert, dass die Bank auf solche Gebühren verzichtet. Andernfalls droht das SECO mit Einreichung einer Zivilklage gegen die Bank. Hierzu ist das SECO legitimiert, wenn die Interessen mehrerer Personen oder Kollektivinteressen durch unlautere Tätigkeiten bedroht oder verletzt sind.

    2016-09-27 16:14:28

    Weiterlesen

  • FINMA-RS 2017/xx «Kreditrisiken Banken»

    Der Bundesrat und die FINMA passen die Eigenmittelverordnung (ERV) bzw. das FINMA-Rundschreiben zu Kreditrisiken von Banken an die weiterentwickelten internationalen Normen nach dem Basel III Regelwerk an. Zum Teilrevisionsentwurf der ERV und zum Entwurf des totalrevidierten FINMA-Rundschreibens eröffneten das eidgenössische Finanzdepartement eine Vernehmlassung und die FINMA eine Anhörung, die am 15. September 2016 abgeschlossen wurde. Per Ende September waren diesbezüglich noch keine weiteren Informationen seitens FINMA verfügbar.

    Basel III beinhaltet als internationale Rahmenvereinbarung Standards zur Berechnung der risikogewichteten Eigenmittelanforderungen, insbesondere für Kreditrisiken als häufig materiellstes Risiko. Die Revisionsentwürfe der ERV und des FINMA-Rundschreibens «Kreditrisiken Banken» setzen die zu Kreditrisiken revidierten Vorgaben von Basel III in nationales Recht um. Sie sollen auf den 1. Januar 2017 in Kraft treten, wobei im Einklang mit den internationalen Normen die revidierten Eigenmittelregeln für Verbriefungen im Bankenbuch am 1. Januar 2018 in Kraft treten sollen.

    2016-09-27 13:14:38

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie und bitte: Kontakt