Registrieren

Implementation of the new obligations under FinIA and FinSA – Online

Donnerstag, 24 Jun 2021

13:00 – 17:00

The course «Implementation of the new obligations under FinIA and FinSA» introduces the course participants to the regulatory provisions in FinIA and FinSA by means of theory and practical examples. The focus lies on the licensing process and the requirements for obtaining the necessary license under FinIA as well as on the code of conduct according to FinSA. Strategic considerations in the context of implementation, particularly regarding the cooperation with third parties (such as financial planners and external client advisors) are also addressed. Initial practical experience relating to the licensing process rounds off this course.

Learning objectives

  • You are familiar with the new regulation in the asset management industry
  • You know how to apply for a license under FinIA
  • You are aware of the code of conduct under FinSA
  • You are able to put the new provisions under FinIA and FinSA into practice

Content

  • Overview of the relevant regulations in the asset management business
  • FinIA: Licensing obligation and requirements
    • Organisational measures
    • Risk management and internal controls
    • Outsourcing of tasks
    • Cooperation with third parties (e.g. financial planners, external customer advisor)
  • FinSA: Code of conduct
    • Client segmentation
    • Information and risk disclosure duties as well as clarification obligations
    • Appropriateness and suitability assessment
    • Documentation and rendering of account
  • Strategic considerations, implementation issues and practical experience

Target audience

Employees (including members of the management) and members of the board of directors of financial intermediaries subject to FinSA and/or FinIA, in particular of portfolio managers, trustees, managers of collective assets and fund management companies, as well as other interested persons.

Certificate

This specialized course is SAAM accredited. All participants will receive a certificate, which serves as a training confirmation towards the supervisory authority, supervisory organisations, audit companies etc.

Kursort

Online

Teilnahmegebühr

CHF 650.00
(incl. course documents (PDF) / excl. VAT)
test

News

  • «Fit für FINMA» Workshop – Erläuterung unserer Musterunterlagen

    Gerne stellen wir Ihnen die Vorstellung unserer Musterdokumente als Download zur Verfügung. Unter folgendem Link können Sie sich die Folien zum «Fit für FINMA» Workshop herunterladen.

    2021-07-06 10:33:11

    Weiterlesen

  • Revision FINMA Rundschreiben 2015/2 «Liquiditätsrisiken – Banken»

    Der Bundesrat hat am 11. September 2020 die Änderungen der Liquiditätsverordnung (LiqV) beschlossen. Diese tritt gemeinsam mit dem teilrevidierten FINMA-Rundschreiben 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken per 1. Juli 2021 in Kraft.

    Mit Inkrafttreten der geänderten Liquiditätsverordnung (LiqV) wird die Finanzierungsquote für Banken (Net Stable Funding Ratio, NSFR) eingeführt. Die NSFR will eine langfristig stabile Finanzierung gewährleisten und gilt künftig neben der LCR als zweite quantitative Mindestanforderung. Aus diesem Grund ist auch der Erfüllungsgrad von 100% dauernd einzuhalten. Die Banken der Kategorien 4 und 5 reichen die NSFR halbjährlich ein, nicht systemrelevante Banken vierteljährlich. Banken, welche im Kleinbankenregime zugelassen sind, können auf die Einreichung verzichten.

    Gleichzeitig erfolgte durch die FINMA eine Teilrevision des FINMA-Rundschreibens 2015/2 zu den Liquiditätsrisiken von Banken. Die wesentlichen Anpassungen wurden in zwei Bereichen vorgenommen. Diese betreffen die technischen Ausführungsbestimmungen und Konkretisierungen zu den neuen Anforderungen an die NSFR gemäss Art. 17f-17s LiqV. sowie Klarstellungen, Präzisierungen und Ergänzungen in bestimmten Bereichen der qualitativen Anforderungen und an die LCR.

    2021-06-28 07:47:13

    Weiterlesen

  • Neues Erbrecht tritt am 1. Januar 2023 in Kraft

    In der Sitzung vom 19. Mai 2021 hat der Bundesrat beschlossen, das revidierte Erbrecht am 1. Januar 2023 in Kraft zu setzen. Das geltende Schweizer Erbrecht ist vor mehr als 100 Jahren in Kraft getreten und nicht mehr zeitgemäss. Nachfolgend werden einige der wichtigsten Änderungen kurz aufgezeigt. Das revidierte Erbrecht soll flexibler ausgestaltet sein als das bisherige. Erblasser können künftig über einen grösseren Teil ihres Nachlasses frei verfügen.

    • Aktuell stehen den Kindern drei Viertel (3/4) des gesetzlichen Erbteils als Pflichtteil zu. Künftig wird es nur noch die Hälfte (1/2) sein
    • Der Pflichtteil der Eltern wird vollständig aufgehoben, wobei der gesetzliche Erbanspruch der Eltern bestehen bleibt
    • Der Pflichtteil des überlebenden Ehegatten oder eingetragenen Partners wird unverändert belassen (d.h. 1/2 des gesetzlichen Erbanspruchs)
    • Für alle Pflichtteilserben gilt unter neuem Recht fortan ein Pflichtteilsanspruch von der Hälfte des gesetzlichen Erbanspruches

    2021-06-28 07:42:38

    Weiterlesen

  • Aus- und Weiterbildungspflichten gemäss FIDLEG

    Gemäss Art. 22 Abs. 1 FIDLEG haben Banken, Vermögensverwalter, Anlageberater und andere Finanzdienstleister sicherzustellen, dass alle ihre Mitarbeitenden über die für ihre Tätigkeit notwendigen Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen. Diese Bestimmung ist spätestens nach Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2021 einzuhalten. Damit die Mitarbeitenden Finanzdienstleistungen stets FIDLEG-konform erbringen, bedarf es neben einer erstmaligen Ausbildung zusätzlich einer wiederkehrenden Weiterbildung.

    2021-03-23 08:11:35

    Weiterlesen

  • Zertifizierung des Responsible Officer unter QI und FATCA

    Zertifizierungs- und Prüfpflichten des Responsible Officer unter dem QI-Agreement

    Qualified Intermediaries (QI) haben unter dem Qualified Intermediary Agreement (QI-Agreement) die Pflicht zur Durchführung eines periodischen Reviews durch eine unabhängige Person und eine periodische Zertifizierungspflicht gegenüber der US-Steuerbehörde (Internal Revenue Service / IRS) durch den Responsible Officer (RO) des QI. Diese Pflichten sind für jede Zertifizierungsperiode durchzuführen. Für die meisten Schweizer QI dauerte die erste Zertifizierungsperiode vom 30. Juni 2014 bis 31. Dezember 2017. Die zweite Zertifizierungsperiode dauerte vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020, weshalb QI im Jahr 2021 wieder einen periodischen Review durchführen sowie die Einhaltung der Pflichten unter dem QI-Agreement bestätigen müssen (periodische Zertifizierung).

    2021-03-23 08:05:24

    Weiterlesen

Abonnieren Sie den Newsletter

GL

Kontakt

Login

Um Dateien herunterzuladen müssen Sie sich einloggen: Login

Haben Sie noch keinen Account? Dann kontaktieren Sie uns bitte: Kontakt